Göhren

Vorschaubild

Göhren, mit 125 Einwohnern gehört ebenfalls zu einer Gruppe slawischer Orte auf dem zur Mulde hin steil abfallenden Höhenrücken und ist 3 km von Wechselburg entfernt. Der Ortsname ist slawischen Ursprungs: Gora (tsch. Hora) = Berg, "Dorf auf dem Berg". Bemerkenswert ist die von überall sichtbare kleine Dorfkirche mit ihrem überaus spitzen Turm. In ihrem Innern beherbergt sie einen vierflügligen Altar.


Berühmt ist der Ort durch den imposanten zweistöckigen Viadukt, der das Tal der Zwickauer Mulde mit 412 Metern in 68 Metern Höhe überspannt. Er wurde in den Jahren 1869/71 von den Ingenieuren Claus und Bake errichtet. Dieses Bauwerk, über das die Bahnlinie Chemnitz-Leipzig führt, zählt heute zu den eindrucksvollsten Brückenbauten aus der Frühzeit des deutschen Eisenbahnwesens.